Klatsche - Das Revolverblatt für den wahren Cowboy

Sonntag, Januar 07, 2007

Nachspiel XII

Ein kurzes, knackiges Nachspiel diesmal von Fex:


Berlin ist nicht nur die Stadt in der die tollsten Frauen wohnen, sondern auch die Heimat des TSC 1893, der im letzten Jahr in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Ohne große Erwartungen kam die junge Truppe aus der Hauptstadt in die Walter-Ruckert-Halle. Gut Mithalten und vielleicht einen Satz holen (den ersten?) war das Ziel. Doch daraus wurde nichts.

Wir haben uns schließlich einiges vorgenommen für das neue Jahr. Wie schon in den letzten Wochen gab es auch diesmal wieder die ritualbeladene Vorbereitung auf das Spiel. Direkt vor dem Einlaufen in die Halle wurden Türen geknallt, lautstark drei Gründe für unseren Sieg verkündet und natürlich Hüte verteilt.

Einer der Gründe war Jugend. Damit waren unsere bis unter die Haarspitzen motivierten jungen Ollis, die das erste Mal zusammen in der Startaufstellung standen, gemeint. Und sie zeigten direkt, dass es gar keiner anderen Gründe mehr bedurft hätte. Block Olli K., Schnellangriff Olli K., Angriff Olli S. - 3:1. Wir legten los wie die Feuerwehr! Im gesamten ersten Satz zogen wir ein so druckvolles Spiel auf, dass die Berliner, die nicht ihren besten Tag erwischt hatten, gar nicht auf die Idee kommen konnten, dass sie an diesem Abend eine Chance haben könnten. Am Ende stand es 25:11, so einen ersten Satz hat man in dieser Saison noch nicht gesehen.

Leider konnten wir die Spannung danach nicht ganz halten und passten unser Niveau etwas nach unten an. Trotzdem hielten wir die Berliner auch im zweiten Satz auf Distanz (25:17) und nur im dritten Durchgang wurde es noch mal etwas knapper.

Dann kam aber ein anderer der genannten Gründe zum Tragen. Heimspiel. Beim 21:21 erhob sich die gesamte Halle, stimmte ein in rhythmisches Klatschen und pushte die Cowboys noch mal nach vorne. Da war er, der im Vorfeld beschworene Funke. Und wir er übersprang. Sensationelle Feldabwehr, grandioser Hinterfeldangriff, es gelang jetzt alles. Wie einfach Volleyball doch sein kann. Mit 25:22 entschieden wir den letzten Satz für uns. 3:0 - Was für eine Sensation, die aber eine ganz neue Frage aufwirft: "Es ist erst 21 Uhr 10? Was sollen wir denn jetzt noch den ganzen Abend machen?"

Danke Felix,
Klatsche

Labels:

1 Comments:

  • Ich gehe ruhig gern etwas eher nach Hause wenn die Cowboys klarer gewinnen :D aber 3:2 TopSpiel Siege zu Hause sind doch etwas ganz besonderes...man ist halt erst um 23 Uhr zu Hause dann :D

    By Anonymous jan, at Januar 12, 2007 3:09 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home