Klatsche - Das Revolverblatt für den wahren Cowboy

Mittwoch, November 28, 2007

Erster Saisonsieg

Jawohl, Endlich ist es soweit! Die Hamburg Cowboys haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren.



Im Snowdome in Bispingen konnten sich die Cowboys im Kampf der Geschlechter gegen die Handballerinnen aus Buxtehude durchsetzen.

Und das sensationelle dabei: Eine 2:0 Führung wurde souverän nach Hause gebracht. Jungs, weiter so!


Foto: Snowdome Bispingen, Thomas Schröter

Hier oben übrigens ein Foto der einzigen gemischten Disziplin (Darauf ist allerdings weder Cowboy noch Handballerin zu sehen). Und wenn die Klatsche auf ein Motiv wetten müsste, das morgen in der Zeitung ist...

Mehr dazu auch morgen ab 17, 18 und 19 Uhr auf Hamburg 1 im Sportnachrichtenblock.

bis bald, eure Klatsche



Die Hymne

So ganz fertig ist sie leider immer noch nicht, doch wir halten es selber kaum mehr aus und daher gibt es nun einen Ausschnitt aus der exklusive Vorabversion der Cowboys-Hymne.

In dieser Version fehlen noch die lieblichen Background-Vocals von Oli und Fex, die 150 Berliner Zuschauer, welche den Refrain mitsingen und außerdem eine bereits eingespielte Maultrommelspur.

Wir warten gespannt, wann die Jungs im Tonstudio die Produktion der nächsten Sommerhits abgeschlossen haben und sich wieder unsere kleinen Hymne zuwenden.

Doch nun genug gesabbelt, viel Spaß mit der zweiten Strophe. Komponiert und gespielt von Carsten "Erobique" Meyer, Chris Dietermann und Jacques Palminger im Maxim Gorki Theater Berlin. Die CD "Songs for Joy 2", auf der dann auch die Cowboys-Hymne in voller Länge enthalten ist, wird sicherlich wieder beim Nobistor Label (Link zur Ausgabe 1) erscheinen.

So, und nun geht's wirklich los:

video

Die ganze Geschichte über die neue Hymne findet sich übrigens in der aktuellen Klatsche.

bis bald,
eure Klatsche

Labels: , ,

Montag, November 26, 2007

Fundsache

Der aufmerksame Klatsche-Leser kennt diesen Absatz aus der letzten Topstory über Hiroshi:
[...] Dort hört er meist japansiche Popmusik oder liest. Im Moment ein Buch über chinesische Geschichte. "Manchmal schaue ich auch mit Sven und Duncan fern. Sven hat mir diesen lustigen Mann gezeigt, der allein auf der Bühne steht und das Publikum lacht die ganze Zeit." Gemeint ist die Live-DVD von Mario Barth, von der Hiroshi denkt, es sei der witzigste Film in Deutschland. Verstehen kann er zwar noch nichts, aber das ändert sich vielleicht bald. "Ich gehe zweimal in der Woche zum Deutsch-Kurs. [...]

Und da deshalb dieser famose Spiegel-Artikel von Henryk M. Broder über Mario Barth auch etwas mit der Klatsche zu tun hat (und weil wir uns beim Lesen tiefe Furchen in die Schenkel geklopft haben) möchten wir an dieser Stelle etwas daraus zitieren:
[...]Doch gemessen an Barth ist sogar "Hausmeister Krause" ein Repräsentant der Hochkultur und ein würdiger Anwärter auf einen Grimme-Preis. Barth ist quasi ein Kollateralschaden der Demokratie. [...] Bedenkt man, wie Unterhaltung im deutschen Nachkriegsfernsehen einmal angefangen hat [...], und vergleicht man diese Anfänge mit dem, was heute als Unterhaltung angeboten wird, dann wird man nicht nur wehmütig, man fragt sich auch, ob die "Demokratisierung" dem Medium wirklich gutgetan hat. [...] Wenn das, was Mario Barth macht, Unterhaltung ist, müsste ein Trabi das erfolgreichste Auto aller Zeiten sein. Und jeder Kuhfladen könnte darauf bestehen, zukünftig mit Pizza Margarita angeredet zu werden. [...]


bis bald,
eure Klatsche

P.S.: Die Klatsche 2/07 gibt es dann übrigens als Weihnachtsgeschenk zum Download.
P.P.S.: Liebe Barth-Fans seid nicht böse, schreibt lieber einen Kommentar.

Willst Du mich heiraten...?

...nach dem letzen Heimspiel des Jahres 2007 fragte Sven seine Freundin Denise diese Worte.
Im Zirkus der großen Emotionen konnte die zukünftige Dame der Wahl natürlich nur noch "JA" sagen und ihrem Held in die Arme fallen. Aber die Klatsche ist sich sicher, dass die Antwort im stillen Kämmerlein genauso ausgefallen wäre.

Somit hatte die knappe und unnötige Niederlage gegen Leipzig doch noch ein großes Happy End. Besonders für den baldigen Bräutigam Sven. Dank professioneller Vorbereitung des Hallensprechers blieben noch alle Fans in der Halle und feierten den gelungen Antrag gebührend .

Die Klatsche
wünscht gutes Gelingen, viel Erfolg in Sachen Ehe, viel Liebe, Glück und alles was das Paar sonst noch so haben möchte...



Bin wirklich ICH gemeint?


Na ja, kann ja nur ICH sein...



Großes Glück...



... bedarf keiner Worte.

Labels: , , , ,

Samstag, November 24, 2007

Dicker Fisch

+++++ EILMELDUNG +++++
Soeben erreicht uns die Eilmeldung, dass im gestrigen Training einer dicker Fisch äähh... Fuchs ins Netz gegangen ist.
Sebastian Fuchs wird weltweit der erste Spieler sein, der nach einem Angriffsschlag mit dem Fuß in der unteren Netzmasche (auf 1.43m Höhe!) hängengeblieben ist. Das Netz war zum Glück nicht stark gespannt, so dass nichts passiert ist.

Für diesen Rekord von der Klatsche einen ganz großen und herzlichen Glückwunsch!

++++++++++++++++++++++

P.S.: hier noch ein Symbolfoto, wie man sich das vorzustellen hat:

Donnerstag, November 22, 2007

Klatsche Filmtipp

Heute kommt die Verfilmung eines wundervollen Comicbuches in die Kinos. Persepolis. Ein Film über eine Jugend im Iran. Lustig und Melancholisch, Nachdenklich und Mitreißend. Die Klatsche meint: Anschauen lohnt sich!

Montag, November 19, 2007

Nachspiel Pokal I

Wieder 2:0 geführt und dann doch noch verloren. So hat sich am Ende wieder mal die Mannschaft mit dem größeren Saisonetat durchgesetzt. In diesem Falle rhein ruhr volley.
Heute im Nachspiel unser Mittelblocker und alter Hase Stefan Trienen:

Stefan, ihr habt gerade in Bottrop 2:3 verloren. Eine 2:0 Führung gegen einen Zweitligisten konntet ihr nicht nutzen. Was fühlst Du gerade?
Es ist eine Mischung aus Enttäuschung und Zuversicht. Der Tiefpunkt ist erreicht, ab jetzt geht es aufwärts.

Was stimmt dich zuversichtlich?
Was kann es schlimmeres geben, als gegen einen klassentieferen Verein nach einer 2:0 Führung noch 2:3 zu verlieren. Es ist eigentlich nicht möglich, das noch zu toppen.

Also geht es aufwärts weil keine Zweitligisten mehr als Gegner kommen oder lernt ihr jetzt wieder das Siegen?
Ich glaube das der Zeitpunkt gekommen ist an dem jeder sich an die eigene Nase fast und sich neu konzentriert. Nach der kleinen Pause kann dann jeder Vollgas geben für die nächsten drei
entscheidenden Spiele.

Wo dran hat es denn heute gelegen?
Im dritten Satz haben wir nachgelassen und Bottrop dadurch wieder ins Spiel gebracht. Sie haben danach ihre Chancen ganz gut genutzt, gut abgewehrt und bei uns ist dadurch leider die Unsicherheit ausgebrochen.

Du hast eben an der Tankstelle eine Kiste Bier in den Bus geholt, aber in Feierlaune seid ihr bestimmt nicht, oder?
Naja, das ist eine Tiefpunktskiste. Warum sollten wir es nicht Feiern, dass wir das Tal der Tränen nun durchschritten haben. Es kann ab jetzt nur noch aufwärts gehen. Natürlich ist die Stimmung im Team gerade alles andere als gut, aber es bringt ja auch nichts, wenn wir uns nun die nächsten 5 Stunden anschweigen.

Was denkst Du über die nächsten Spiele?
Für mich persönlich startet nun eine neue Saisonvorbereitung, mein persönlicher Saisonhöhepunkt ist das Spiel gegen rhein-main-volley, denn dort wurden zwei alte Freunde von mir reaktiviert. Der Sieg gegen KWH wird nur eine erste Standortbestimmung vor dem Match in Rüsselsheim sein.

Danke für das Gespräch.

Bis bald,
eure Klatsche

Labels:

Freitag, November 16, 2007

Statistik

Wie auch noch mal der gestrige Artikel in der Süddeutschen Zeitung deutlich gemacht hat, ist der Tabellenplatz der Cowboys noch nicht optimal. Trotzdem gibt es immer wieder Lob für gute sportliche Leistungen. Die Klatsche hat mal in der bisherigen Saisonstatistik recherchiert und geschaut, ob dies berechtigt ist. Wo stehen denn die Cowboys in den Statistiken?




Im Aufschlag hat sich Sven mit bisher 7 Assen in die Top-15 geschoben.

13

Glinker Sven Hamburg Cowboys

5 (21)

7

0,33



Bei den erfolgreichen Angriffspunkten ist die Hauptangriffsachse der Cowboys Duncan und Sven auf Platz 11 bzw. 13 platziert. Mit 68 Punkten bzw. 65 Punkten. Das entspricht bei Duncan 3,24 Punkten pro Satz.

11

Budinger Duncan Hamburg Cowboys

5 (21)

68

3,24

13

Glinker Sven Hamburg Cowboys

5 (21)

65

3,10



Beim Angriff in %, bei dem sich naturgemäß eher Mittelblocker vorne finden, hat sich Fex auf den 10. Platz vorgearbeitet. 62,07% seiner Angriffe sind direkte Punkte.

10

Braun Felix Hamburg Cowboys

5 (21)

62,07%



Und nun zur Paradedisziplin der Cowoboys. Bei der Annahmeeffizienz haben wir gleich 3 Spieler in den Top-5!

1

Domroese Björn Hamburg Cowboys

5 (16)

50,51%

4

Katsuno Hiroshi Hamburg Cowboys

5 (21)

44,62%


5

Glinker Sven Hamburg Cowboys

5 (21)

44,25%



Und noch besser sieht es bei der Annahme in % aus. Auf den ersten 4 Plätzen nur ein Spieler der nicht aus Hamburg kommt.

1

Domroese Björn Hamburg Cowboys

5 (16)

57,58%

99

2

Katsuno Hiroshi Hamburg Cowboys

5 (21)

54,62%

130

4

Glinker Sven Hamburg Cowboys

5 (21)

52,21%

113



Auch die Pritscher der Cowboys konnten sich in der Zuspielereffizienz beide in den Top-15 platzieren.

11

Neufeld Sebastian Hamburg Cowboys

5 (16)

33,69%


14

Schwarz Christoph Hamburg Cowboys

4 (11)

30,56%



Und bei der Liste der Topscorer sind wieder Duncan und Sven mit dabei. Beide machen pro Satz 3,95 Punkte.

10

Budinger Duncan Hamburg Cowboys

5 (21)

83

3,95

11

Glinker Sven Hamburg Cowboys

5 (21)

83

3,95



bis dann,
eure Klatsche

P.S.: Unter volleyball-bundesliga.de ist übrigens auch für jedes einzelne Spiel die Statistik abrufbar. So könnt ihr dort sehen, was der Mann, der mit dem Laptop hinterm Feld sitzt, z.B. beim Spiel Cowboys-Leipzig ausgewertet hat.

Dienstag, November 13, 2007

Von Politikern und High-Tech

Wärend die Mannschaft Stück für Stück die knappe Niederlage verdaut und sich auf Neues konzentriert, war auch die Klatsche alles andere als inaktiv.

Als erstes erreichte mich gestern eine Nachricht von (Gottseidank fast!) ganz oben, dann offenbarte Asien uns vielleicht DIE Lösung in Form einer neuen Software die Volleyballspiele Stück für Stück Auseinandernehmen und Neuberechnen kann, zwecks der perfekten Nachbereitung (Analogien im Fußball)!

Hier ein kompetentes äääh Grußwort das auf bessere Zeiten hoffen lässt:
klick

Und hier die Technologie, die für Aufschreie sorgt und vielleicht auch in "Beowulf" zum Einsatz kam:


Und hier Teil 2, mir fällt besonders auf das die Bewegung vor den Aufschlägen bei den Cowboys anders aussehen... Bernd schau dir das besser an!

Labels:

Sonntag, November 11, 2007

Nachspiel VII

18:20

Fotomontage: Klatsche, Originalfoto: Flickr - Seeding-Chaos / Moazzam Brohi

bleibt tapfer,
eure Klatsche

Labels:

Klatsche Nummer 2/07

Die neueste Ausgabe der Klatsche:

Erscheinungsdatum: 03.11.2007

Inhalt:
  • Wetter - Begrüßung durch den Chefredakteur.
  • Top-Story - Hiroshi Superstar: Der erste Japaner in der Bundesliga.
  • OSV offiziell - Hier schreibt das Management noch selbst.
  • Der Gast ist König - Eltmann und Leipzig.
  • Liebe und Spaß - Mit "Songs for Joy" zur neuen Cowboyshymne.
  • Das Klatsche-Songbook - Der Text zum Mitsingen.
  • Modepapst Schneider - Schale Typen braucht das Land.
  • Klatsche testet Großstadtmythen - Wird ein Ball zum Ei, nur weil man darauf sitzt?
  • Mein Hamburg - Unterwegs mit Seppl Neufeld.
  • Fexklusiv - Die Kolumne von Felix Braun.
Link zum runterladen als PDF-Datei:
Klatsche 2_07 - pdf


Labels:

Klatsche Nummer 1/07

Die erste erstklassige Ausgabe der Klatsche:


Erscheinungsdatum: 7.10.2007

Inhalt:
  • Träume - Begrüßung durch den Chefredakteur.
  • Top-Story - Einrichten mit den Profis: Die Neuzugänge Sven Glinker und Duncan Budinger im Möbelhaus-Interview.
  • OSV offiziell - Hier schreibt das Management noch selbst.
  • Das Sammelbildalbum - Der legendäre Sammelspaß mit den Cowboy-Bildchen.
  • Der Gast ist König - Düren und Unterhaching
  • Bericht von der Auswährsfahrt nach Friedrichshafen.
  • Klatsche blickt in die Zukunft - Die Saisonvorschau.
  • Mister X - Der unbekannte Bürge im Interview.
  • Modepapst Schneider - Rock and Röhre.
  • Mein Hamburg - Unterwegs mit Frido Lippens.
  • Fexklusiv - Die Kolumne von Felix Braun.
Link zum runterladen als PDF-Datei:
Klatsche 1_07 - pdf


Zurück zur Hauptseite

Labels:

Montag, November 05, 2007

Fotos VI

Holger war gegen Eltmann nicht als Physio auf der Bank. Gut für uns, denn so haben wir wieder ein paar schöne Bilder von ihm bekommen.


Hand in Hand zum Blockpunkt: Sven und Fex.


Gegen einen Dreierblock tut's auch ein gefühlvoller Lob.


Und da stützt der Balljunge einfach sein Kinn auf Bernds Fäusten ab. Naja...


Oh, bleibt Fex da etwa im Block hängen?


Auch abseits des Feldes machen die Cowboys immer eine gute Figur.

Sven im Angriff.


Im Hintergrund tauschen sich die Manager aus. Vielleicht konnte der ehemalige Friedrichshafen-Manager ja ein paar Sponsoren vermitteln. Tine ist das aber relativ egal.


Was für eine perfekte Diagonale im Bildaufbau...


So fliegt nur der Fuchs...


Klatsche-Chefredakteur Jan Murmann im Interview über die neue Ausgabe der Klatsche. Gesprächsthema: "Das hätte es gegeben, wenn UPS nicht so langsam gewesen wäre."


Wieder Bombenstimmung in der Wandsbeker Sporthalle. Die 800 Fans gingen 5 Sätze voll mit.


Alle Jubeln, nur Bernd nicht. Ahnt er schon böses?

bis bald,
eure Klatsche

Nachspiel VI

Was war das für ein Spiel am Samstag. 2,5 Stunden zwischen Euphorie, Zweifel und Hoffnung und am Ende nur noch Trauer. Bei uns im Interview der Mittelblocker der Cowboys und Klatsche-Kolumnist Felix Braun.


Moin Fex, die Niederlage inzwischen verarbeitet?

Nun, die Zeiträume zwischen den Schüben, in den die Niedergeschlagenheit hochkommt, werden zumindest größer. Hoffentlich konnten alle Spieler den freien Sonntag nutzen um sich etwas abzulenken und wieder auf positive Gedanken zu kommen. Die sportlichen Gründe für die Niederlage werden wir heute im Training besprechen und dann sollte die Niederlage emotional und sportlich abgehakt sein.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass wir aus dem Spiel gegen Eltmann keine Lehren ziehen werden. Wir haben die Leistungsstärke fürs untere Tabellenmittelfeld! Wir können gegen etablierte Mannschaften mit x-fachem Etat mithalten oder sogar dominieren. Wir brauchen aber noch etwas mehr Konstanz und Kaltschnäuzigkeit. Daran werden wir im Training arbeiten müssen.


Wie kann man denn im Training an so etwas arbeiten?

Das unser Trainer die richtigen Übungen findet, daran habe ich keinen Zweifel. Außerdem kann aber auch die Mannschaft mitarbeiten. Wir haben genug Spielformen im Training um gegenseitig noch mehr Qualität und Killerinstinkt einfordern zu können. Dort müssen Vorsprünge ausgebaut und nicht verwaltet werden. Dort muss immer mutig und aggressiv gespielt werden - egal wie es steht. Das Ziel muss es dann sein, seine Mitspieler zu besiegen, und zwar so deutlich wie möglich. Danach denen am besten noch 'nen dummen Spruch an Kopf werfen, damit die Niederlage auch richtig weh tut.

Wir haben so ein harmonisches Team. Es passt menschlich so perfekt wie noch nie. Neben dem Feld sind wir dicke Kumpels, doch im Training sollten wir Konkurrenten um den Platz in der Startsechs sein. Etwas mehr von dieser Einstellung würde uns – glaube ich – noch mal deutlich nach vorne bringen.

Wird die Stimmung nach den ganzen Niederlagen nicht langsam schlechter?

Nein. Was ist denn bisher passiert? Wir haben ein Spiel, von denen, die wir gewinnen wollten, verloren. Die ersten fünf Spiele waren gegen die Top 5 der Bundesliga. Jedem war klar, dass es dort wohl nicht zu einem Sieg reichen kann. Wie gesagt, wir haben die Leistungsstärke für diese Liga. Es werden also noch über 10 Spiele folgen, in denen ein Sieg von uns keine Sensation wäre.

Medienschelte ist immer ein heikles Thema, aber wenn ich den Artikel vom Kollegen des NDR lese, dann frage ich mich, ob er sich unseren Spielplan nicht angesehen hat oder ob er einfach meint, eine Krisengeschichte würde sich besser verkaufen. Natürlich haben wir die sechste Niederlage in Folge kassiert, aber es ist die erste Niederlage gegen ein Team auf Augenhöhe.

Wir bleiben ruhig und arbeiten weiter am nächsten Sieg. Die Mannschaft und unsere tollen Fans kennen die Vorzeichen. Von Außen lassen wir uns keine Unruhe ins Team bringen.


Danke für das Gespräch.

Labels:

Freitag, November 02, 2007

Trauer

Klatsche trägt Trauer.

In Bayern war ein Feiertag. UPS braucht daher sechs Tage für ein Paket innerhalb Deutschlands(!) und deshalb wird es am Samstag keine Klatsche geben.

Wir sind traurig,
eure Klatsche

Vorspiel VI

Weltexklusiv hat die Klatsche ein Foto des nächsten Heimspiels zugespielt bekommen. Morgen am 3.11. haben alle Sankt(!) Pauli-Dauerkarteninhaber freien Eintritt bei den Hamburg Cowboys. Auf geht's nach Wandsbek, auf geht's zum Sieg!

bis morgen,
eure Klatsche!

Labels: